Walter J. Ongs Standardwerk erweist sich vor dem Hintergrund des heutigen Wandels von Medien, Kultur und Gesellschaft als relevanter denn je: Es bietet in anschaulicher Weise Einblicke in den Charakter mundlicher und schriftlicher Gesellschaften und fuhrt damit vor Augen, welche zentrale Bedeutung der Transformation von Kommunikation fur die gesellschaftliche und kulturelle Entwicklung zukommt. Ong zeichnet nach, wie tiefgreifend unsere gesamte Kultur durch den Ubergang von der mundlichen zur schriftlichen und dann zur elektronischen Kommunikation, durch die Entwicklung des Schreibens und Druckens umgestaltet worden ist. Dieses Buch zeigt eindrucksvoll die unterschiedliche Bedeutung mundlicher und schriftlicher Kommunikationsweisen und hilft, die 'zweite Oralitat' einer digitalen Medienumgebung zu verstehen. Es beantwortet Fragen wie: welchen Stellenwert hat gesprochene Sprache in einer schriftbasierten Gesellschaft? Wie haben sich Kulturen durch immer leistungsfahigere Aufzeichnungstechniken verandert? Und in welchem Spannungsverhaltnis befinden sich Oralitat und Literalitat im elektronischen Zeitalter?

Read also